Kennst du das Land?

Frei nach Goethe

Kennst du das Land, wo die Machandeln blüh'n,
Im schweren Sand Mensch und Vieh sich müh'n
Ein feuchter Wind vom grauen Himmel weht,
Die Heide still und hoch die Kiefer steht?
Kennst du es wohl?
Dahin! Dahin
Möcht' ich mit dir, o du mein Gebieter, zieh'n!

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 21.02.2015 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Big Boy 6

Japonisme à la Disney

In Ermangelung eines Besseren:

tado ink • 31.01.2015 | Lichtspiele | Kommentieren
* * *

Ohne Worte

Kalenderblatt

...

Ohne Worte

Harry Peccinotti: »Lippen« (Pirelli-Kalender) | 1969

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 20.01.2015 | 1969 | Kommentieren
* * *

Siehe, den Ungläubigen ist’s gleich

Post Epiphanias

5. Siehe, den Ungläubigen ist's gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst, sie glauben nicht.
6. Versiegelt hat Allah ihre Herzen und Ohren, und über ihren Augen ist eine Hülle, und für sie ist schwere Strafe.

Siehe, den Ungläubigen ist’s gleich

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 09.01.2015 | Frontberichte | Kommentieren
* * *

Total beknackt

Das Jahr 2014

Was war das Schönste, das Ihnen im letzten Jahr begegnet ist?

Der Anblick eines dunkelhaarigen Mädchens, das vorüberging, als ich draussen vor der Tür stand und wieder einmal eine Zigarette rauchte.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 31.12.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Knecht Ruprecht

Theodor Storm

Von drauß' vom Walde komm ich her;
Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit großen Augen das Christkind hervor.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 15.12.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Stechlin.See

Kurzfilm

...

tado ink • 26.11.2014 | Lichtspiele | Kommentieren
* * *

Bielefeld, nostalgisch

Sieben Ansichtspostkarten

Früher gab es sie an jeder Ecke zu kaufen, die Ansichtspostkarte, heute rennt man sich die Hacken ab, um ein Geschäft oder einen Kiosk zu finden, der sie führt. Sie stirbt aus, die Ansichtspostkarte, soviel ist gewiss. Und keiner weint ihr eine Träne nach.

Bielefeld, nostalgisch

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 07.11.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Bielefeld, urgeschichtlich

Nach den Sagen

Wie die Stadt Bielefeld zu ihrem Namen kam – wer weiß das schon. Die Stadt selbst ist ja uralt, von denen, die bei der Namensgebung dabei waren, lebt keiner mehr, Dokumente, aus denen verlässlich zu entnehmen wäre, weshalb die Stadt so heißt, wie sie heißt, existieren auch nicht. Was es allerdings gibt, sind eine Reihe alter Sagen und Geschichten, die sich um den Namen Bielefeld ranken und den Anspruch hegen, sie wüssten Bescheid. Ihr Wert ist indes zweifelhaft.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 25.09.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Bielefeld, faktisch

Momentaufnahme

Unglaublich, aber wahr: so schaute sie aus, die Burg auf dem Sparrenberg, das Wahrzeichen der Stadt, als das zu ihren Füßen liegende Bielefeld daran ging, sein 800-jähriges Jubiläum zu begehen, bescheiden, wie es sich in Ostwestfalen gehört. – Vom Johannisberg aus betrachtet, am 29. Juni 2014, Punkt 14.44 MEZ.

 

Bielefeld, faktisch
tado ink • 05.07.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Confiteor einer Seifenblase

Richard Crashaw

Ich bin der Winde flüchtiges Ingenium,
Eine Blüte, wie man sieht, der Luft
Das Gestirn des Wassers und der Ströme;

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 28.06.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Herrensitze

Gerhard Wedepohl

Vor einiger Zeit haben wir uns erlaubt, Ihnen einige von Gerhard Wedepohls Ansichten aus dem Ravensberger Land zu präsentieren. Heute bringen wir – als Nachschlag gewissermaßen – sieben Herrensitze, die Wedepohl vor gut hundert Jahren mit seiner Feder in der Umgebung von Minden und Bielefeld gezeichnet hat. Auf dass sie Ihnen ebenso viel Freude bereiten wie uns.

 

Herrensitze

Rittergut Tatenhausen bei Halle i. W. | um 1916

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 17.06.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Samuel Beckett

E.M. Cioran

9. September 1968. Anderntags bin ich in einer Seitenallee des Luxembourg auf Samuel Beckett gestoßen, der eine Zeitung las, beinahe als ob er eine seiner Figuren vorstellte. Er war da auf einem Stuhl, absorbiert und abwesend, wie es seine Gewohnheit ist. Er wirkte dazu leicht krank. Ich habe nicht gewagt, ihn zu stören. Was sollte ich ihm sagen? Ich mag ihn sehr, aber es ist besser, wenn wir nicht miteinander reden. Er ist so diskret! Ein Gespräch aber erfordert immer ein wenig, dass man sich gehen lässt und den Komödianten macht. Es ist ein Spiel; Sam aber ist dazu unfähig. Alles an ihm verrät den Mann des stillen Monologs.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 04.06.2014 | 1969 | Kommentieren
* * *

Meine Wahl

dieses Jahr

...

Meine Wahl

Marion Cotillard auf dem roten Teppich von Cannes | 2014

tado ink • 26.05.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Der Überfall

Paul Rüthning

Kiefern. Heide. Märkisches Land.
Ein Wagen mahlt durch den tiefen Sand,
breit und schwer, planüberdacht;
sechs schwere Pferde. Es naht die Nacht.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 16.05.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Blick auf Krawinkel

Vor mehr als einem Monat

...

Blick auf Krawinkel

Kneeb Wenedikt Kommandor: Es war einmal oder Frühling über Krawinkel | 2014

tado ink • 14.05.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Rußland, politisch betrachtet

Karl Marx

Rußland, politisch betrachtet

Der überwältigende Einfluß Rußlands hat Europa zu verschiedenen Epochen überrascht, hat die Völker des Westens aufgeregt, und sie haben sich darein wie in ein unvermeidliches Schicksal ergeben oder sich ihm lediglich in Krämpfen widersetzt. Aber mit der Faszination, die Rußland ausübt, geht eine immer wieder auflebende Skepsis einher, die Rußland wie ein Schatten verfolgt, mit seinem Wachstum wächst, schrille Töne der Ironie in die Schreie der gequälten Völker mischt und seine tatsächliche Größe als theatralische Pose verspottet, die nur dazu diene, zu blenden und zu täuschen.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 08.05.2014 | Frontberichte | Kommentieren
* * *

Nach Ostern ist vor Ostern

1. Mai 2014

Wir kreisen und kreisen und kreisen. Wie gehabt, am Flämischen Kap. Die Lage: 44 Grad 10' nördlicher Breite, 66 Grad 2' westlicher Länge. In etwa. Florence & the Machine hat mir versichert, die Energie- und Nahrungsvorräte an Bord reichten noch gut sieben Jahre. Es gäbe keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Außerdem wüsste ich ja, Cyborg 7.7 stünde kurz davor, das Problem zu lösen, an dem sich Wissenschaftler und Künstler über Jahrtausende die Zähne ausgebissen haben, das vom Perpetuum mobile. Und wenn das erst gelöst sei, nun ja ...

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 03.05.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Schafe, unscharf

Kurzfilm

...

tado ink • 01.05.2014 | Lichtspiele | Kommentieren
* * *

Frohe Ostern

Thomas Kook

Als aber die Hohenpriester und ihre Leute ihn sahen, schrien sie: »Ans Kreuz, ans Kreuz!« Pilatus sagte zu ihnen: »Nehmt ihr ihn und kreuzigt ihn; denn ich finde keine Schuld an ihm.«

 

Frohe Ostern

Antonio Ciseri: Ecce Homo | ca. 1871

tado ink • 17.04.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Ansichten aus dem Ravensberger Land

Gerhard Wedepohl

Ich weiß so gut wie nichts über Gerhard Wedepohl. Was ich von ihm weiß, stammt aus dem Studium einiger Federzeichnungen, die er hinterließ (und wikipedia naturgemäß). Ich stieß zufällig auf sie, als ich ein altes Heimatbuch durchblätterte: Ansichten aus dem Ravensberger und Mindener Land. Wie herrlich, dachte ich, erstaunt und verwundert.

 

Ansichten aus dem Ravensberger Land

Hof Dünkel in Jöllenbeck | 1913

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 11.04.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Über das Gute

Wassilij Grossman

Die Mehrzahl der auf der Welt lebenden Menschen verschwendet keinen Gedanken an die Bestimmung des ‹Guten›. Worin besteht das Gute? Für wen ist es gut? Von wem kommt es? Gibt es ein übergreifendes Gutes, das für alle Menschen gilt, für alle Generationen, für alle Lebenssituationen? Oder ist, was für mich gut ist, für dich schlecht, was für mein Volk gut ist, für deines schlecht? Ist das Gute ewig, unveränderlich, oder ist, was gestern gut war, heute schlecht, und was gestern schlecht war, heute gut?

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 04.04.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Deutschland Anno Jetzt

Kneeb Wenedikt Kommandor

...

Deutschland Anno Jetzt

Kneeb Wenedikt Kommandor: Deutschland Anno Jetzt | 2013

tado ink • 28.03.2014 | Kunstkammer | Kommentieren
* * *

Auf des toten Mannes Kiste

London eben (iv)

Auf des toten Mannes Kiste

Ansonsten gab London sich in etwa, wie er es erwartet hatte. Lärm und Hektik, dann und wann ein Ruhepunkt... Cafe's, Hinterhöfe und Squares, Passanten, Taubenschwärme, Autoschlangen – Sounds hier, Clips dort – Stimmengewirr, Schaufenster und Gestank, dazwischen die eine oder andere flüchtige Begegnung. Anonym, im Strom der Passanten.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 21.03.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *

Auf des toten Mannes Kiste

London eben (iii)

Offiziell gibt es natürlich in London längst keine Piraten mehr. In der Meerenge von Malakka, vielleicht, oder aber am Horn von Afrika, vor der Küste Somalias –, gewiss, da treiben sich Piraten herum, nicht aber an den Ufern der Themse. Schließlich gibt England, wie es in entsprechenden Bulletins der Regierung heißt, seit 300 Jahren den Vorreiter, wenn es darum geht, dem Kapern und der Seeräuberei auf den Weltmeeren den Garaus zu bereiten. Was für ’ne Nebelkerze ... 

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 14.03.2014 | Stichijows Papiere | Kommentieren
* * *
Seite 4 von 12 « Erste  <  2 3 4 5 6 >  Letzte »