Dia andere Seite (das Ende)

Daphne du Maurier

Dia andere Seite (das Ende)

Für Franz Joseph (12.10. 1951 – 17.05.2017)

Ach altes Übel, lös die Ketten und lass mich ruhen,
wo es am besten für mich ist.
Im Schatten, stumm, im eig'nem Staub.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 03.10.2017 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Stille im Land

Spätsommer

Wie seltsam still es im Lande ist. Es herrscht Wahlkampf, aber es gibt nicht den geringsten Streit, keine Kontroversen, keine Anfeindungen, keine Skandale, keine Verwerfungen. Sieht man einmal von den Schreihälsen und Rabauken in der rechten Ecke ab, dann scheint es, als ob sich alle einig wären; alle sind lieb miteinander, sie hätscheln und tätscheln sich und versprechen in etwa das Gleiche. Man wiegt und kost sich, und am Ende stimmt man in den Singsang des deutschen Alltags ein: »Alles Gut? Alles Gut!«. Als ob die Wahl bereits entschieden wäre. Ist das hier die DDR? Biedermeier for ever? Keine Störung der öffentlichen Ordnung, bitte. Ruhe als erste Bürgerpflicht? – Und die Journaille, die vierte Gewalt, das Sprachrohr der bürgerlichen Gesellschaft? Macht wie immer gute Miene zum bösen Spiel.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 30.08.2017 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Nachrichten aus dem Irrenhaus

3. Lieferung

Daß die Welt ein Irrenhaus ist – daran dürfte nach der Lektüre der Schlagzeilen, die wir in den letzten Wochen gesammelt und auf Sendung geschickt haben, kaum mehr ein Zweifel bestehen. Falls doch, dann empfehle ich, die Tageszeitung aufzuschlagen, ab und an im Netz zu surfen oder aber die dritte und letzte Lieferung der Nachrichten aus dem Tollhaus zu Rate zu ziehen. Einiges ist zum Schießen komisch, anderes dagegen bizarr und seltsam, manches unheimlich. – Was mich beunruhigt, ist freilich etwas anderes: der Umstand, daß die Nachrichten beinahe durch die Bank von Leuten handeln und von Leuten verfasst wurden, die sich als Wächter oder Hüter der Vernunft verstehen. Wenn es Künstler wären, na ja ... Aber so? Heute? Verkehrte Welt, oder Lust auf Dekonstruktion, und das in Permanenz. Früher sprach man da, glaube ich, von Apokalypse.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 04.02.2017 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Nachrichten aus dem Irrenhaus

2. Lieferung

Fakt oder Fiktion – das ist hier nicht die Frage! Da die Welt zu einem Irrenhaus geworden ist, gibt es niemanden mehr, der zu sagen wüßte, was genau der Fall war und was dagegen als erstunken und erlogen zu betrachten ist. Am wenigsten die Journaille. Wir erleben es Tag für Tag: Gerüchte werden als Nachrichten ventiliert, Tatsachenbehauptungen dreist als Falschmeldungen apostrophiert. Keiner blickt mehr durch. Das Vertrauen in das, was öffentlich gesagt und behauptet wird, ist vollständig ruiniert. Oder, um Karl Kraus abzuwandeln: Im Anfang war die Presse / und dann erschien die Welt. / Weiß Gott in wessen Interesse hat sie sich uns gesellt. – Und damit schalten wir um auf die Schlagzeilen:

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 27.01.2017 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Nachrichten aus dem Irrenhaus

1. Lieferung

Zur Weltlage fällt mir nichts mehr ein. Ich muß nur frühmorgens mein MacBook aufklappen und zur Presseschau ansetzen, da verschlägt es mir auch schon die Sprache. So am 3. Januar diesen Jahres: »Grüne planen Unisex-WCs in Berliner Behörden« (Der Tagesspiegel). Als ob es für das frisch gekürte Regierungsbündnis in Berlin, sprich Rot hoch Zwei mal Grün, nichts Dringenderes gäbe als auf öffentlichen Bedürfnisanstalten – »wenn nicht hier, wo sonst« – den an der Spree ins Kraut schießenden Geschlechtern so etwas wie Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. – Die Welt, so scheint es, hat sich vollends in ein Irrenhaus verwandelt. Sie glauben mir nicht? Dann lassen Sie sich einmal die Schlagzeilen auf der Zunge zergehen, die ich über die letzten Wochen hinweg im Netz für Sie aufgeschnappt habe.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 20.01.2017 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Schwarze Weihnachten

Ansichtskarte

...

Schwarze Weihnachten
tado ink • 24.12.2016 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Wozu Berufspolitiker?

Überlegungen

Ich hörte dieser Tage, die Regierung, insonderheit deren Chefin, erachte die Resolution, die im Bundestag zum Völkermord an den Armeniern verabschiedet wurde, für sich und die Regierung der Bundesrepublik Deutschland nicht als bindend; es handele sich, ließ sie durch ihren Pressesprecher wissen, nur um eine Resolution von Abgeordneten, nicht aber um ein Gesetz. Oh, là là dachte ich. Jetzt kracht’s im Parlament.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 12.09.2016 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Pfingsten an der Flämischen Kappe

14./15. Mai 2016

Wir hängen weiter an der Flämischen Kappe ab. Unsere Lage: 44 Grad 10' nördlicher Breite, 66 Grad 2' westlicher Länge. Die Mannschaft ist wohlauf, das Offizierskorps nicht minder. Die Fischgründe sind derart üppig, dass es nicht den geringsten Grund für uns gibt, die erreichte Position zu ändern. Überhaupt, je länger wir hier an der Kappe kreisen, um so weniger verstehe ich, weshalb man glaubt, einzig und allein in und durch die Veränderung aller Dinge und Verhältnisse käme die Menschheit voran. Was für eine Idiotie! Nichts gegen Goethes ›Stirb und werde‹, aber der auf dem Festland herrschende Zwang, sich und die Welt jeden Tag neu zu erfinden, ist ebenso aberwitzig wie der primitiver Gesellschaften, alles so zu belassen, wie es die Ahnen eingerichtet haben. Auf den Augenblick kommt es an und das rechte Maß, versteht sich.

 

Pfingsten an der Flämischen Kappe

Kneeb Wenedikt Kommandor: Lukas’ Mauer | 2016

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 15.05.2016 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Kapitulation auf der ganzen Linie

Alle Grenzen offen: Deutschland jetzt

Enteignet! Um und um wird enteignet, sage ich, überall unter mir wird enteignet, aus den fadenscheinigsten Gründen. Die Politiker enteignen hin und her. Hin und her wird enteignet. Sie enteignen und ruinieren. Die Natur wird ruiniert. Enteignet! rufe ich aus, ich sage: hoffentlich enteignet sich bald dieser Staat selber. Er möge sich schleunigst enteignen, rufe ich aus, entleiben! Es ist Zeit, daß sich dieser Staat bald selber enteignet! ...«

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 19.10.2015 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Total beknackt

Das Jahr 2014

Was war das Schönste, das Ihnen im letzten Jahr begegnet ist?

Der Anblick eines dunkelhaarigen Mädchens, das vorüberging, als ich draussen vor der Tür stand und wieder einmal eine Zigarette rauchte.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 31.12.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Nach Ostern ist vor Ostern

1. Mai 2014

Wir kreisen und kreisen und kreisen. Wie gehabt, am Flämischen Kap. Die Lage: 44 Grad 10' nördlicher Breite, 66 Grad 2' westlicher Länge. In etwa. Florence & the Machine hat mir versichert, die Energie- und Nahrungsvorräte an Bord reichten noch gut sieben Jahre. Es gäbe keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Außerdem wüsste ich ja, Cyborg 7.7 stünde kurz davor, das Problem zu lösen, an dem sich Wissenschaftler und Künstler über Jahrtausende die Zähne ausgebissen haben, das vom Perpetuum mobile. Und wenn das erst gelöst sei, nun ja ...

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 03.05.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Frohe Ostern

Thomas Kook

Als aber die Hohenpriester und ihre Leute ihn sahen, schrien sie: »Ans Kreuz, ans Kreuz!« Pilatus sagte zu ihnen: »Nehmt ihr ihn und kreuzigt ihn; denn ich finde keine Schuld an ihm.«

 

Frohe Ostern

Antonio Ciseri: Ecce Homo | ca. 1871

tado ink • 17.04.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Wie schön frischer Schnee doch ist

27. Januar 2014

Die Lage? Wie gehabt, wir liegen vor Neufundland und nicht, wie böse Zungen behaupten, in einer Mulde am Fuße des Teutoburger Waldes, genauer befinden wir uns am Flämischen Kap oder an der Flämischen Kappe: 44 Grad 10' nördlicher Breite, 66 Grad 2' westlicher Länge. Hier, wo die kalten Wasser des Labradorstroms auf die warmen des Golfes treffen, ist ein Jahr wie ein Tag. Die Zeit nimmt ihren Lauf wie die Schnecke ihren Gang im Weinberg des Herrn. Wir drehen uns im Kreise, treiben in einer Strömung, die uns in einem fort an Punkte führt, die wir vor einiger Zeit bereits passiert haben. Was schön ist. Die Triebwerke sind abgeschaltet, die Segel eingeholt. Wir kreisen und kreisen und kreisen ...

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 27.01.2014 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Es wird Winter

09.50 a.m. | Gestern

Eiskristalle schwirren in der Luft und tanzen.

Ein Martinshorn rauscht mit schrillem Schrei vorbei.

Im Kirschbaum eine Elster, die, von der Sonne berührt, ihren Darm entleert.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 27.11.2013 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Was vom Sommer übrig bleibt

Eine Postkarte

Nicht dass einer auf den Gedanken kommt, Pop ’em up sei eingeschlafen, sende nicht mehr, sei im Grunde tot. Keineswegs. Wir sind hellwach. Unsere Losung im Moment: weniger ist mehr. Statt jeden Puuups rauszuhauen, bringt Pop ’em stets nur das Wichtigste, den Rahm mithin oder die Sahne, die beim Totschlagen der Zeit übrig bleibt. So eine der Postkarten, die uns dieser Tage erreichte. Sie stammt von Kneeb Wenedikt Kommandor.

Was vom Sommer übrig bleibt
tado ink • 11.09.2013 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Bauernhaus-Museum

Gegen 22.45 Uhr

So sah es also aus, als ich gestern aus dem Bunker trat, in dem das Bauernhaus-Museum Ausstellungen und dergleichen abhält und in dem ich mich bereit erklärt hatte, anlässlich einer Ausstellung von Fotografien aus der tiefsten Provinz über »Neuglobsow, Lola Landau und Armin T. Wegner« zu reden. Auch eine Reaktion auf Jürgen Graetz und die Bilder, die er aus dem Osten mitgebracht hat (»Landleben«) – Es muß so gegen 22.45 Uhr gewesen sein, die Veranstaltung war gelaufen, Lesung, Moderation und Diskussion halbwegs gut über die Bühne gegangen, als ich ins Freie trat. Und, wer wollte es bestreiten, der erste Zuge aus der frischgedrehten Van Nelle schmeckte einfach prächtig. Masseltoff. – Und Ilona ein Dankeschön!!! für den Schnappschuss, den sie für mich per iPhone gemacht und Pop ’em up, großzügig wie immer, zur Verfügung gestelllt hat.

 

Bauernhaus-Museum

Windmühle bei Nacht (Ochsenheide, Bielefeld) | 21. März 2013

tado ink • 22.03.2013 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Wieder eine Woche vorbei

Zwischenbericht

Wieder eine Woche vorbei, eine Woche voller Schlagzeilen, eine Woche reich an Nichtigkeiten. »VW verkauft so viele Autos wie nie zuvor«, titelte Spiegel online, auf der Medienseite der FAZ hieß es: »Ab in die Ostsee. Das ZDF versenkt Kaliningrad«, und Welt online wußte am Wochenende: »Was die Deutschen vom Kindermachen abhält«. Da bleib ich kühl, kein Gefühl.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 21.01.2013 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Haidschi Bumbeidschi

Zwischen den Tagen

Endlich ist es mir gelungen, den Sextanten zu justieren. Von wegen kurz vor Neufundland, auf dem Weg nach Grönland, wir sind gestrandet, die Mortobello liegt regungslos wie eine Auster in einer Mulde am Fuße des Teutoburger Waldes: 52 Grad 1'0" nördlicher Breite, 8 Grad 31'0" östlicher Länge. Und was das Datum anlangt, man frage mich nicht nach dem Datum.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 28.12.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Unterwegs

Zwischenmitteilung

Unterwegs

Und so zieh ich denn meiner Wege, bergauf, bergab, über Ebenen, die kein Ende nehmen wollen und durch Städte, die keine Städte mehr sind, urban zerfurchte Landschaften bestenfalls. Heute hier, morgen dort, immer in Bewegung. Was ist das Leben schließlich anderes als eine fortwährende Reise, eine Wanderschaft durch Zeit und Raum. Das wussten die Menschen lange bevor Romantiker vom Schlage eines Franz Schubert oder Caspar David Friedrich das Wandern für sich und uns neu entdeckten.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 11.05.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Schwarzgrün schimmerndes Winkelkanu

Datum, was für ein Datum noch gleich

Was machst du gerade? Ich? Was soll ich machen, nichts mache ich, was sonst. Ich habe die Hände in den Schoß gelegt, schaue in die Ferne und wünsche dem lieben Gott, so er mir über den Weg läuft, einen schönen Tag.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 09.03.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Weit unter Null

7./8. Februar 1697

Wir kommen kaum voran, halten aber, wenn ich dem Kompass trauen darf, Kurs. Es geht nach Norden, immer nach Norden. Die Uhr zeigt 4:58 in der Früh, die Küste Neufundlands ist lange nicht in Sicht. Ich frage mich wieder einmal, ob an Bord alles mit rechten Dingen zugeht. Erneut beschleicht mich der Verdacht, es spukt gewaltig auf der Mortobello.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 08.02.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Wahn, alles Wahn

Ecclesiastes, 3.1-22

Alles hat seine Stunde, und es gibt eine Zeit für jegliche Sache unter der Sonne:

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 17.01.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Sanctus Januarius

8. Januar 1697

Sanctus Januarius

Wir halten Kurs. Straight North. Draußen regnet es in Strömen. Von zu Hause keinerlei Nachricht. Lord Bellamont hüllt sich in Schweigen oder hat besseres zu tun, als sich Gedanken über die Lage an Bord der Mortobello zu machen. Séchard hat wohl Recht. Man ist auf dem Kontinent viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als dass man dort auch nur irgend etwas von dem bemerkt hätte, was hier draußen vor sich geht.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 08.01.2012 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Gen Norden

6. Dezember 1712

Haben, wie geplant, am Wendekreis des Krebses einen scharfen U-turn hingelegt und sind bester Laune. Heute morgen sah ich, wie Hawkins beim Aufwischen unter Deck vergnügt mit Blackbeard herumtollte, unserm Kater, der sich bislang kaum hat sehen lassen; sie rissen sich um den Feudel. Es geht nach Norden, immer weiter nach Norden.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 05.12.2011 | Logbuch | Kommentieren
* * *

Was tun?

16. November 1712

Fortdauernd prächtiges Wetter, der Wind kommt sacht und stetig aus östlicher Richtung, wir halten Kurs auf dem Mid Atlantic Ridge. Im Moment geht es gen Süden, wir befinden uns einmal mehr kurz vor dem Wendekreis des Krebses. 45. Längen-, 272. Breitengrad, Nördliche Halbkugel, um exakt zu sein. Sobald der Krebs im Netz ist, werden wir wenden und dann ohne Unterlass auf den Norden zuhalten, an Neufundland vorbei, auf Grönland zu. So der Plan.

→ Lesen Sie mehr...

tado ink • 16.11.2011 | Logbuch | Kommentieren
* * *
Seite 1 von 2  1 2 >