Berlin, Moritzplatz

Eine Art Ballade

Berlin! Berlin! Berlin! 
Da war’n wir in Berlin,
und was hab’ma da jesehen?
Nüscht hab’ma da jesehen.

Dabei, es war ne Menge los,
an diesen Februartagen.
Kein Grund also, zu klagen.


 

i)

Es gab ad eins die Berlinale.
Was ich da sah?
Nüscht bis auf ein Paar Wale.

Es gab ad zwei das KaDeWe.
Ich ging vorbei,
es tat mir g'rad im Kopfe weh.

Es gab ad drei dann noch 'ne Fete.
Ich tanzte nicht, ich rauchte nur
und zählte, was mir blieb als Knete.

 

ii)

Und dachte an den Moritzplatz,
den guten, lieben, alten.
Hier ruht Berlin sein’ Bodensatz,
Hier legt er sich fett in Falten.

Werbung? kannste vergessen,
es fehlt an zahlungskräft’ger Klientel.
Wer hier haust, haust auf Platte,
wer nicht, find’ in der U-Bahn Domizil!

Fürwahr – hübsch ist er nicht
der Moritzplatz.
Wer kann, macht rasch die Biege.
Oben dreht’s sich im Kreisverkehr,
und unter’m Pflaster stinkt’s nach Pisse.

 

iii)

An einer Ecke gibt’s ’ne Destille,
»Zum kleinen Mohren« ist sie benannt,
Kümmel gibt’s, dazu ne Molle.
Ich war nicht drin, war da schon abgebrannt.

Das »Motel One« blieb mir verschlossen,
das »Café Zera« auch.
»Aufbau Verlag« und »Modulor« –
det is’ nur was für’s kreative Korps.

Ich ging nicht rin, ich ging vorüber
und starrte auf den öden Platz,
da kriegt ich einen Nasenstüber,
es war der Wind mit eis’ger Tatz’.

 

iv) 

Von Osten kam er rüber geweht,
arg frostig kalt und schneidend.
Ich hab ihn mehrmals angefleht,
er wollt’ partout nicht weichen.

Wie taten mir da die Türken leid,
die in der Gegend residieren.
Sie sind es ja doch nicht gewohnt
Gleich vor der Haustür zu erfrieren.

Was soll’s, dacht ich, so ist’s nun mal,
an diesem Gott verlassenen Orte.
Der Moritzplatz, der ist höchst fatal,
er verschlägt einem glatt die Worte.


 

Berlin, Moritzplatz

 

Drum rasch zum Schluß
ein Resümee:

Der Moritzplatz –
det is' keen Kanapee,
hier läßt sich niemand nieder,
hier singt och keener Lieder.

Der Moritzplatz – det is Berlin,
vom Arsch aus anjesehen.
Det is' Berlin, wie's keiner liebt,
zerbombt und abgerissen,
mal juste wieder aufgebaut,
und gleich darauf zerschlissen.

'Ne Grenzstation is det,
Am Rand der russischen Steppe,
Ein Armenhaus,
kein Balkon, keine Treppe.
Ein Spielsalon, 'ne Dönerbude,
ein Start-up und ein Ärztehaus,
'ne Shisha-Bar, 'ne Bäckerei,
...
Am Ende ist's auch einerlei.

Es war, es ist nüscht los am Moritzplatze.
– »Hier spricht Berlin!« –
Hier kiek'ste ihm direktemang in seine Fratze.

 

 

[Februar 2017]

tado ink | 23.02.2017 | Frontberichte
comments powered by Disqus