Kalifornisches Tagebuch

Halloween – zugleich mein Namenstag

Heute ist die Zeit um eine Stunde zurückgestellt worden. Das heißt, zwischen Europa und mir liegen jetzt wieder neun Stunden. Hin und zurück. Fragt sich nur, wer vorn liegt, wer hinten? Europa oder Amerika?

War am Wochenende mit K. im Yosemite Park, oben in den Sierras, eines der ältesten Naturschutzgebiete der Welt. Wunderbar steil aufschießende Felswände, wie mit 'ner Flex ausgeschnitten. Darin eingebettet Yosemite Valley, ein zauberhaftes Idyll inmitten schroffster Wildnis. Die Indianer nannten das Land »Ahwahnee«, das »tiefe, grasbedeckte Tal«. Früher war es Grizzly-Gebiet. Uns sind nur »racoons« über den Weg gelaufen, Waschbären, nachts auf dem Campingplatz. Grizzlys gibt es hier schon lange nicht mehr; 1895 ist der letzte der nicht erst von den Weissen als grausam verschrienen Jäger abgeknallt worden. Seitdem sind die in Yosemite siedelnden Indianer verwaist. Sie nannten sich nämlich nach den Grizzlys: »yo'he-mitch«, wortwörtlich »They are killers«. Clever, nicht wahr? Dem Übel wird durch Mimesis begegnet. Man stellt sich unter das Zeichen des Grizzlys und sichert sich so einiges von der Kraft und Stärke des großen braunen Bären. Auch die Opfer, die man ihnen dann und wann hat erbringen müssen, dürften durch das Totem gerechtfertigt worden sein. Wozu Namen, essentiell gedacht, doch taugen.

 

Kalifornisches Tagebuch

Albert Bierstadt: El Capitan, Yosemite Valley, California | 1875

 

Den Mythos vom Grizzly in Rechnung gestellt, lebten also auch die Indianer lange nicht mehr auf einer Stufe mit der Natur; welche Sonderrechte diese bei ihnen auch immer genossen haben mag. Identifikation über ein Totem setzt schließlich eine gewisse Distanz voraus, ist ein komplizierter Prozeß, zerebral und magisch zugleich, weit entfernt von sentimentaler Romantik oder rousseauistischer Nostalgie. Ich selbst habe Indianer nur von ferne gesehen. Von Touristen umzingelt, gehören sie von jeher zu den Attraktionen des Yosemite Tals. Mir wäre es peinlich gewesen, sie wie 'ne Horde Wundertiere anzustarren. Von daher Distanz. Unmöglich, ihnen wie einem Haufen von Freaks zu begegnen, umhegt und versorgt in einem der ersten und schönsten Naturschutzreservate, die es auf Erden gibt.

tado ink | 05.11.2011 | Stichijows Papiere
comments powered by Disqus