Morgen schon, so nah, so fern

Schlagzeilen (ii)

 

Hier also, wie versprochen, der zweite Teil der Schlagzeilen, die Pop 'em up von seiner Reise in die nähere und fernere Zukunft mitgebracht hat. Wem der erste Teil gefallen hat, der wird auch am zweiten seine Freude haben. Für alle anderen gilt: Augen zu und durch.

 

# „Es reicht!" Cohn-Bendit und Leggewie gründen die Partei „Neues Deutschland"

# Auch unter Trollen gab und gibt es Schwule. Sexualwissenschaftler aus aller Welt tagen am Fuße des Eyjafjallajökull

# „Ich kenne keine Stämme mehr, ich kenne nur noch Afrikaner." Abeko Nokwidi als Präsident der Republik Subsahara feierlich vereidigt.

# UNO-Truppen kontrollieren Zwangsheirat von Palästinensern mit Israelis. Kein Veto im Sicherheitsrat.

# Es spukt nicht nur auf dem Wenzelsplatz. Prag erwägt Einsatz von Gespensterjägern.

# Heftige Gefechte in Kasachstan. Nursultan Nasarbajew VII. verschanzt sich in Astana.

# Mit 111 Jahren erneut Mutter: Heidi Klum kommt mit Sohn nieder.

# Nach Sturz vom Eiffelturm: Muezzin wohlauf. „Allah hat mich aufgefangen".

# Venezuela vor dem Bankrott. „Es gibt einfach nichts mehr, was nicht schon enteignet wäre".

# „Das kann doch keine Sünde sein". Großdemonstration von Pädophilen in Brüssel.

# Teheran testet Atombombe im Gazastreifen. Bevölkerung wurde vorsorglich evakuiert.

# Woher der HIV-Virus stammt: Geheimlabore des Ku-Klux-Klan in Georgia entdeckt.

 

Morgen schon, so nah, so fern
tado ink | 04.09.2015 | Frontberichte
comments powered by Disqus