Nachrichten aus dem Irrenhaus

3. Lieferung

Daß die Welt ein Irrenhaus ist – daran dürfte nach der Lektüre der Schlagzeilen, die wir in den letzten Wochen gesammelt und auf Sendung geschickt haben, kaum mehr ein Zweifel bestehen. Falls doch, dann empfehle ich, die Tageszeitung aufzuschlagen, ab und an im Netz zu surfen oder aber die dritte und letzte Lieferung der Nachrichten aus dem Tollhaus zu Rate zu ziehen. Einiges ist zum Schießen komisch, anderes dagegen bizarr und seltsam, manches unheimlich. – Was mich beunruhigt, ist freilich etwas anderes: der Umstand, daß die Nachrichten beinahe durch die Bank von Leuten handeln und von Leuten verfasst wurden, die sich als Wächter oder Hüter der Vernunft verstehen. Wenn es Künstler wären, na ja ... Aber so? Heute? Verkehrte Welt, oder Lust auf Dekonstruktion, und das in Permanenz. Früher sprach man da, glaube ich, von Apokalypse.

 

19. Januar

Einwanderung: Familiennachzug von Migranten 2016 um 50 Prozent gestiegen (Die Welt)

Stolperstein in der Geschichte: Uni Greifswald streicht ihren Beinamen »Ernst Moritz Arndt« (Junge Freiheit)

Ex-VW-Chef vor Ausschuss: Winterkorn: »Hätte das nie für möglich gehalten« (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

20. Januar

Testschuss zum Amtseid? Nordkoreas Diktator Kim fährt schweres Geschütz auf (Die Welt)

Polizei: Kein Terror – Auto rast in Melbourne in Menschen (Bild)

Scheidender Präsident: Obamas letzter Anruf gilt der Kanzlerin (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

21. Januar

Geschenk von Melania Trump. Michelle Obama verliert die Fassung – Was steckt in der Box? (Die Welt)

Kneipensterben in Berlin: Die Ecke für alle gibt's nicht mehr (Der Tagesspiegel)

»Wir erleben das Ende der Welt«. Die Rechtspopulisten Europas konferieren in Koblenz. Sie argwöhnen, es gebe staatliche »Gehirnwäsche«. Und haben noch mehr krude Theorien auf Lager (Huffington Post)

 

22. Januar

Lager Stutthof bei Danzig: Ermittlungen gegen 92 Jahre alten ehemaligen KZ-Wachmann (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Gipfel der Rechtspopulisten: Hurra-Rufe für Petry, Wilders, Le Pen und Trump (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Besorgte Worte des Papstes. Franziskus sieht bei neuen Populisten Parallelen zu Hitler (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

23. Januar

Super-Wahljahr: Warum niemand Rot-rot-grün will – außer Jürgen Trittin (Die Welt)

Hauptstadtflughafen BER: Eröffnung 2018 ist auch nur eine Hoffnung (Der Tagesspiegel)

Are you ready to rock and roll? Donald Trump begins first week as President of the United States (Breitbart)

 

24. Januar

Report: Obama gave $ 221 Million to Palestinians in last Hours (Breitbart)

Arbeitsmarkt-Integration: Von 70 Flüchtlingen nur noch einer da (Die Welt)

Kanzlerkandidat und SPD-Vorsitz: Sigmar Gabriel macht Platz für Martin Schulz (Der Tagesspiegel)

 

25. Januar

»Verzweiflungstat!« »Unterirdisch!« ... aber auch »Respekt«. Der Gabriel-Hammer! Das Presse-Echo (Bild)

Kanzlerkandidat Schulz: »Die SPD tritt an, das Land zu führen« (Der Tagesspiegel)

Jubel in der Fraktion: Schulz ruft SPD zum Wahlkampf »bis zur letzten Sekunde« auf

(Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

tado ink | 04.02.2017 | Logbuch
comments powered by Disqus